Welcher Ergometer ist das beste?

Die Vor- und Nachteile eines Heimtrainers

Regelmäßige Sporteinheiten sind wichtig, um den Körper geschmeidig und gesund zu halten. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Ob Joggen im Park, das Turnen in einem Verein oder die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio - Bewegung tut gut. Eine weitere, gern genutzte Alternative stellen Heimtrainer dar. Sie sind bereits für wenig Geld erhältlich und werden in den unterschiedlichsten Varianten angeboten. Ob Fahrrad, Laufband oder Crosstrainer - immer mehr Heimtrainer finden ihren Weg in die heimischen Wohnzimmer. Doch lohnt sich solch eine Anschaffung? Wo liegen die Vor- und Nachteile des kleinen Fitnessstudios für Zuhause?

Die Vorteile eines Heimtrainers

Ein großer Vorteil von Heimtrainern ist der finanzielle Aspekt. Er ist bereits für wenig Geld erhältlich und hält in der Regel mehrere Jahre. Verglichen mit einem Fitnessstudio sparen Sportler viel Geld und sind nicht an Verträge und fortlaufende Kosten gebunden. Viele Heimtrainer sind zudem so konzipiert, dass sie sich problemlos zusammenklappen lassen. Platzsparend sind sie sicher verstaut und in kleineren Wohnungen schnell aus dem Weg geräumt.Von großem Vorteil ist auch die hohe Flexibilität. Wer einen Heimtrainer besitzt, ist frei von Öffnungszeiten der örtlichen Fitnessstudios. Stattdessen kann er, wann immer es ihm die freie Zeit ermöglicht, eine Sporteinheit einlegen. Auch widrige Wetterbedingungen bereiten keinerlei Probleme mehr. Wo Schnee und Glätte zahlreichen Joggern das tägliche Laufen erschweren, kann mit einem Heimtrainer gefahrlos die Ausdauer trainiert werden. Auch spät in der Nacht können Sportler ihr Training abschließen. Sollte das Interesse am Heimtrainer verloren gehen, lässt er sich problemlos weiterverkaufen - das Interesse an den praktischen Geräten ist groß.

Die Nachteile eines Heimtrainers

Doch bei all dem Lob haben Heimtrainer auch ihre Nachteile. So können sie beispielsweise kein Fitnessstudio ersetzen. Ein Heimtrainer ist in der Regel lediglich auf einen bestimmten Aspekt beschränkt: Ausdauer oder Krafttraining. Und auch hier wird meist ein Bereich fokussiert. Ein Fahrrad trainiert verstärkt die Ausdauer der Beine, während eine Rudermaschine die Muskelpartien in Rücken und Schultern fordert. Interessenten sollten sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken machen, welche sportlichen Ziele sie verfolgen und entsprechend ein passendes Gerät wählen. Auch die Motivation kann sich bei einem Heimtrainer zu einem Nachteil entwickeln. Viele Menschen benötigen ein wenig Ansporn von außen, um regelmäßig zu trainieren. Ein Fitnessstudio ist hier im Vorteil, da stets andere Mitglieder anwesend sind, an denen man sich messen und vergleichen kann. Auch können Außenstehende helfen, das Training an den Geräten zu verbessern. Wer einen Heimtrainer nutzt, ist auf sich allein gestellt. Nicht nur muss er sicher sein, das Trainingsgerät zu beherrschen - auch muss er sich Tag für Tag aufs Neue selbst motivieren.

Für wen sich ein Heimtrainer eignet

Mit Hilfe der genannten Vor- und Nachteile können sich Interessenten schnell ein Bild davon machen, ob sich die Anschaffung eines Heimtrainers lohnt. Wer gerne in der freien Natur ist oder bevorzugt zusammen mit anderen Menschen trainieren möchte, der sollte den Stadtpark oder das örtliche Fitnessstudio vorziehen. Wer jedoch zeitlich flexibel und in den eigenen vier Wänden trainieren möchte, für den eignet sich ein Heimtrainer ideal. Inzwischen werden Modelle für jeden Geldbeutel angeboten.

31.1.17 20:03

Letzte Einträge: Was gibt es hier?, Ergometer Test – Die besten Ergometer, Ergometer Kauf – Worauf kommt es an?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen